Nachlese zur Radtour an den Max-Eyth-See

Bei sehr schönem Wetter starteten pünktlich um 9.00 Uhr 22 Radler zur Radtour an den Max-Eyth-See. Immer der Rems entlang ging die Fahrt Richtung Waiblingen. Unser erster Halt war in der Waiblinger Talaue. Dann ging es weiter zur Hegnacher Mühle, wo uns der Müller Ulrich Stietz zu einer Führung in seiner Mühle erwartete. Hier erfuhren wir sehr viel Interessantes: Die Mühle wurde 1874 erbaut und wird in der 4. Generation betrieben. Es wird nur regionales Getreide verarbeitet. Der Strom wird vorort mit Wasser aus der Rems erzeugt. Die Radler waren sehr angetan von der guten Ausführung des Müllers und so manch einer wird zukünftig beim Einkaufen gezielt nach Produkten von der Hegnacher Mühle Ausschau halten.

Nach einer Stärkung bei Salzkuchen und Getränken ging die Fahrt über Remseck am Neckar entlang zum Max-Eyth-See. Bei Kaffee und Kuchen ließen wir es uns gut gehen. Die Rückfahrt ging über Hegnach und Waiblingen, wo wir an der Schwaneninsel nochmals einen kleinen Stopp einlegten.

Dank des disziplinierten Verhaltens der ganzen Gruppe erreichten wir gegen 19.00 Uhr nach unserer 80 km langen Radtour alle wohlbehalten und munter wieder Urbach. Alle waren sich einig: Es war ein schöner, erlebnisreicher Tag.

 

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn